Was ist los in?

Thilo Seibel - Wenn schon falsch, dann auch richtig!
Tickets - Mainz, unterhaus im unterhaus - Mainzer Forum-Theater

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
22. September 2017
20:00 Uhr
Preise
ab 19,70 EUR und Ermäßigungen
Wo
unterhaus im unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Info
EINLASS immer 15 Minuten vor Veranstaltung.

Ermäßigungen für Rollstuhlfahrer / Menschen mit Behinderung & Begleitpersonen sind NUR über den Veranstalter erhältlich! Tel. 06131-232121

Ermäßigungsberechtigt sind Menschen mit Behinderung (ab 80% GdB), Schüler und Studenten, Ehrenamt, SWR Kulturkarte.
Die Ausweise sind unaufgefordert beim Einlass vorzuzeigen.
Rollstuhlplätze können nur direkt über den Veranstalter gebucht werden!

Restkarten unter 06131-232121 oder an der Abendkasse ab 19 Uhr

Bei größeren Gruppen bitte 06131-232121 anrufen.
Lieferung: per Post, Homeprint
Thilo Seibel - Wenn schon falsch, dann auch richtig!
Thilo Seibel
Wenn schon falsch, dann auch richtig!
Politisches Kabarett von Thilo Seibel

Dieses Programm ist keine Pleiten-, Pech- und Pannenshow. Sondern eine Anleitung dafür, wie wir aus konzeptlosem politischen Herumgestöpsel endlich eine ordentliche Katastrophe zimmern können.
Denn als Gesellschaft haben wir ja bereits einen vielversprechenden Weg eingeschlagen:
Wir geben an der Wahllurne „Denkzettel“ ab und sind dann überrascht, dass Denkzettel nicht regierungsfähig sind.
Wir wollen mehr Kamera-Überwachung, weil sich Selbstmordattentäter von nichts mehr abschrecken lassen als von der Aussicht, nach ihrer Tat mit Kameraaufnahmen identifiziert zu werden.
Wir bekommen nicht einmal ein AfD-Verbotsverfahren auf die Reihe.

Aber wenn schon falsch, dann bitte auch richtig:
Europa komplett einmauern mit Schießscharten versehen.
Mit Panzern ins Büro fahren, die sind noch unfallsicherer als SUVs.
Überhaupt nur noch egomanen Schwachsinn machen und dann von den Folgen überrascht sein.
Denn erst das völlige Fehlen von Gedanken bewirkt einen spürbaren Rückgang falscher Schlussfolgerungen.

Harte Fakten und Analysen wechseln sich ab mit brüllkomischen Parodien. Die Dramaturgie von Seibels Programm folgt dem Grundsatz: Immer genau dann, wenn der erste Zuschauer überlegt, ob er sich in einem politischen Seminar befindet, kommt wieder eine Hammer-Pointe.

"Seibels pointierte Metaphern erfordern schnelles Mitdenken" und sind "zum Schreien komisch", und er "erschreckte, während man sich den Bauch vor Lachen hielt" - darauf konnte sich die Presse von Lüneburger Zeitung bis zu den Wolfsburger Nachrichten einigen. Die Rheinpfalz wähnt "Seibel auf dem Weg, einer der großen unbequemen Kabarettisten der Republik zu werden". Überprüfen Sie selbst, ob man die Vierte Gewalt im Staat beim Wort nehmen kann.
Anfahrt / Map