Was ist los in?

Holzhausenkonzerte – klaviersolo - Konzertmatinee mit Eloïse Bella Kohn
Tickets - Frankfurt am Main, Holzhausenschlösschen

alle Termine dieses Events
Wann
Sonntag, den
10. Februar 2019
11:00 Uhr
Preise
von 17,00 EUR bis 39,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main
Info
20% Ermäßigung für Schüler/Studenten (bis einschl. 36. J.) sowie Schwerbehinderte (keine Rollstuhlfahrer); ebenfalls 20% Ermäßigung für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen, die nur in Reihe 7 (Platz 3-6) sitzen können (Buchung spätestens 1 Tag vor Veranstaltung nur über Tickethotline 0180 6050400, Plätze müssen spät. 30 Min. vor Beginn eingenommen werden). Hier ist JEWEILS für den Rollstuhlfahrer und die Begleitperson eine Karte zu buchen (insgesamt also 2 Karten).

Ermäßigung gilt nicht für Wahlabo: 50% Ermäßigung bei Wahl von 5 Veranstaltungen, 40% bei 4, 30% bei 3. Nicht für mehrere Karten einer Veranstaltung gültig, nur über Tickethotline buchbar.

Für die THEATERgemeinde Frankfurt e.V., Rathenauplatz 2-8, 60313 Frankfurt) gibt es für bis zu 10 Karten pro Veranstaltung über die Tickethotline 0180 6050400 den ermäßigten Preis. (20% Rabatt)
Lieferung: no info
Holzhausenkonzerte – klaviersolo - Konzertmatinee mit Eloïse Bella Kohn
Holzhausenkonzerte – klaviersolo - Konzertmatinee mit Eloïse Bella Kohn
Henri Dutilleux (1916 – 2013)
aus „Au gré des ondes“: V. Hommage à Bach VI. Etude
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Französische Suite Nr. 3 BWV 814
Claude Debussy (1862 – 1918)
Préludes aus dem 2. Buch

Von der barocken Suite bis hin zur radiophonen Klangästhetik führt die französische Pianistin Eloïse Bella Kohn ihre ZuhörerInnen einmal quer durch die Musikgeschichte. Im Zentrum des Programms steht das zweite Buch der Préludes pour piano von Claude Debussy:
Stets nimmt Claude Debussy Interpreten und Hörer mit auf eine Reise in die Exotik ferner Länder und Welten voll träumerischer Poesie. Seine Préludes pour piano erschienen zwischen 1909 und 1913 und sind ein Meilenstein der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Jede einzelne Komposition ist eine Klangwelt für sich, ein Universum quasi en miniature, tief in der Ästhetik des französischen Impressionismus verwurzelt.
Um den Interpreten in seiner Wahrnehmung nicht zu beeinflussen, führte der Komponist den Titel der einzelnen Stücke immer erst jeweils am Ende an. Trotz der völligen Selbständigkeit jedes einzelnen Préludes, fasste Debussy alle 24 zum Zyklus in zwei Büchern zusammen – eine Hommage an Fréderic Chopins Meisterwerk.

Eloïse Bella Kohn ist als Gast renommierter Konzertsäle und Festivals wie der Salle Gaveau, des Festivals La Roque d’Anthéron, und Radio France à Montpellier, des Lille Piano Festivals, des Festivals Piano aux Jacobins in Toulouse, oder des Festival International d’Art lyrique in Aix-en-Provence, in Frankreich längst auf den großen Konzertpodien zu Hause.

Als Solistin und gefragte Kammermusikerin konzertiert sie regelmäßig in ganz Europa, so unter anderem im Stavanger Konserthus in Norwegen, im Rahmen des Festivals Classissimo in Brüssel, in der Liszt Musikakademie in Budapest, im Palais de l’Athénée der Société des Arts de Genève, sowie in der kommenden Saison 2017/18 in der Berliner Philharmonie und im Rahmen der Konzertserie ECHO Rising Stars an der Seite des Trompeters Tamas Palfavi im Konserthuset Stockholm, im Sage Gateshead, Großbritannien, und im Müpa, Budapest. Unter der Leitung von Jean-Claude Casadesus arbeitete sie erfolgreich mit dem Orchestre Philharmonique du Maroc zusammen.

Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Bruno Delepelaire, Silvia Careddu, Sophie Dartigalongue und Félix Dervaux – Mitglieder der Wiener und Berliner Philharmoniker sowie des Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam – darüber hinaus Nobuko Imai, Aylen Pritchin, Aurélien Pascal, Michel Portal, Eric Le Sage und Adam Laloum.
Anfahrt / Map